|
  • Space

:::::::::::::::::::

Musikwünsche auf einer Hochzeit – Top, Flop oder nur nach Bedarf?

Ein wirklich spannendes Thema dem ich mich in meinem neuen Blogbeitrag / Blog widmen möchte, denn die Musik beeinflusst die Stimmung und den Verlauf einer Veranstaltung oder einer Hochzeit merklich. Und damit meine ich nicht nur die reine Party, sondern auch die Trauung, den Sektempfang, das Abendessen und und und.

Uns von Music-Sound-Concepts als Veranstaltungsagentur aus Wuppertal werden in den Vorgesprächen oft die gleichen Fragen gestellt: Erfüllen eure Hochzeits-DJs auch Musikwünsche vor Ort? Können wir auch schon vorab Musikwünsche angeben? Und wenn ja, wie?

Grundsätzlich kann man erst mal die Frage nach der Erfüllung von Musikwünschen durch den DJ mit "JA" beantworten. Doch wie und in welchem Rahmen das Sinn macht, habe ich euch mal meiner Meinung und Erfahrung nach zusammengefasst:

1. Eine Top-10-Liste und No-Go-Lieder

Eine Liste vorab mit den Top-10-Liedern reicht völlig aus! Jetzt sagen bestimmt einige: „Was? Nur 10 Lieder?“ Ja, denn anhand dieser Lieder machen wir uns vorab ein Bild, welche Richtung das Brautpaar musikalisch mag und in welche Richtung der Abend gehen wird – wobei sich das immer noch mal ändern kann, so unsere Erfahrung! Stellt euch mal vor, ihr stellt eine Liste zusammen, die ellenlang ist. Wofür braucht ihr dann überhaupt einen Hochzeits-DJ? Ihr bucht doch einen DJ, weil ihr einen Profi an eurer Seite haben möchtet, der weiß, was in welchem Moment gespielt werden soll, was passend ist und der einfach das Gespür für die richtige Musik hat.

Zudem wisst ihr unter Umständen gar nicht, was an dem Abend wirklich gefragt ist: Auf einmal tanzen eure Freunde oder Familie zu 2000er HipHop wie Fanta4 oder den Absoluten Beginnern, weil sie einfach Spaß daran haben oder Lieder aus Ihrer Jugend wiederentdecken, obwohl sie sonst eher rockiges bevorzugen.

Auch bei den No-Go-Liedern ist meine Empfehlung: schreibt wirklich nur absolute No-Go-Lieder auf. Selbst wenn ihr ein Lied nicht unbedingt mögt, wägt ab, ob es okay wäre, dies einmal zu hören, weil alle anderen Spaß daran haben und es der Stimmung und somit einer guten Party dient.

Außerdem: Ein DJ braucht gewisse Lieder um einen Spannungsbogen zu erzeugen der die Stimmung steigert - auch wenn diese Lieder häufig auf Feiern und Hochzeiten laufen und ihr sie evtl. nicht mehr hören könnt - genau diese Lieder sorgen meistens für eine volle Tanzfläche.

Sinnvoll ist es auch, diese kleine Liste maximal einen Monat vor der Hochzeit zusammenzustellen. Gerade wenn es um aktuelle Musik geht. Auch durch ein ausführliches Vorgespräch, können wir uns ein Bild über eure Wünsche und Vorlieben machen.

2. Musikwünsche durch die Gäste

Im Moment ist es – warum auch immer – gerade im Trend, dass Musikwünsche von den Gästen abgefragt werden. Mir hat sich dieser Trend ehrlich gesagt immer noch nicht erschlossen. *zwinker

Viele sagen, dass man so ALLE Musikwünsche abdeckt und auch die Lieblingslieder von Familienangehörigen erfasst die man nicht regelmäßig sieht. ABER, überlegt doch mal. Wenn alle 80 Gäste sich vorab 2-3 Lieder wünschen – dann ist der ganze Abend mit einem kunterbunten Durcheinander häufig schon völlig verplant. Und wie soll euer DJ da eine Stimmung aufbauen und den roten faden so verfolgen das eine tolle Partynacht entsteht wenn er minütlich auf die sehr lange Wunschliste schaut.

Musikwünsche am Tag selbst – auch dazu erstmal ein JA. Allerdings auch da solltet ihr und eure Gäste dem DJ vertrauen. Denn zum einem schaut der DJ, ob das Lied überhaupt zu dem Zeitpunkt passt, wo es sich gewünscht wird. Beispiel: Ein Gast wünscht sich zum Abendessen `Highway to Hell` - grundsätzlich ein tolles Lied, aber nicht unbedingt zum Abendessen, sondern eher zur späteren Stunde wenn die Stimmung schon angeheizt ist und vorallem wenn genügend Gäste anwesend sind die diese Musik auch "tanzend" hören würden. Hier würde sich unser DJ das Lied merken und es zu späteren Stunde spielen. Wünscht sich ein Gast ein Lied, welches auf eurer No-Go-Liste steht, handhaben wir es so, dass wir den Gast an euch verweisen. Erst mit eurer Zustimmung, würde der DJ dann das Lied spielen.

Das gilt auch für eure vorab gewünschten Lieder. Habt Geduld – alle Lieder werden über den Tag/Abend verteilt eingebaut. Unsere Djs wissen ja aus vielen Veranstaltungen welche Lieder zu welcher Zeit am besten passen. Denn den aktuellen Gassenhauer schon zu spielen bevor die Tanzfläche eröffnet wird wäre doch schade.

4. Der rote "Veranstaltungs-Faden" unseres DJs...

Wir bzw. euer DJ macht sich vorher Gedanken, wie er den Tag/Abend musikalisch gestaltet. Dies passiert nach dem Gespräch mit euch, wo wir euch musikalisch kennengelernt haben.

Denn einen Tag/Abend musikalisch zu gestalten hat nichts damit zu tun, irgendwas einfach irgendwann zu spielen oder eine Playliste abzuspielen die auf jeder Hochzeit gespielt wird! Es benötigt einen roten Faden. Welche Programmpunkte werden durch den DJ begleitet? Was ist hier die passende Musik? Wann kommen die Programmpunkte? Was wünscht sich das Brautpaar und welche Musikrichtung ist gewünscht? Und dann kommt noch am Abend die große Unbekannte Komponente: Zu was wird wirklich getanzt?

5. Spiel mal bitte das Lied: „Lalalala…“ du weißt schon!

Uff… so gut unsere DJs sind, aber hellsehen können sie nicht unbedingt. Vorsummen und dann müssen wir erahnen, was gemeint ist - schwierig *zwinker.

Auch so Wünsche, wie „Spiel doch mal was Schönes“ oder „Spiel doch mal was Tanzbares“ sind immer wieder zugegen. Doch was bedeuten sie konkret? Zum einem ist das immer im Auge des Betrachters zu sehen und zum anderen hat der DJ nicht die Zeit, mit dem Gast zu erötern, was er genau damit meint. Schließlich sind Lieder nicht endlos und der DJ muss ja ein Folgelied auswählen.

Also, je konkreter der Musikwunsch desto besser!

Mein Fazit:

Besprecht vorab in Ruhe mit uns als Profis in Sachen "Musik als Hochzeiten", in welche Richtung eure Hochzeit und euer Tag/Abend gehen sollte.

Aber - ganz wichtig: bleibt auch offen dafür, was an dem Abend passiert, was eure Gäste hören wollen und vertraut dem Gespühr des DJs. Man lernt seine Freunde und Verwandte meist von einer ganz anderen Seite kennen. Und lasst dem DJ freie Hand! Nur so kann er einen guten Job machen und ihr könnt den Abend genießen.

In diesem Sinne: Grüße aus Wuppertal,

Eure Mareike