|

---

Der Hochzeitstanz - ein ganz besonderer Moment an einem ganz besonderen Tag!

Liebe Leser von „Hello LOVE“, dem Hochzeitsblog von Music-Sound-Concepts:

In meinem heutigen Blogbeitrag geht es um das Thema "Hochzeitstanz", also dem Eröffnungstanz auf eurer Hochzeit. Ein Thema, welches viele zukünftige Brautpaare beschäftigt. Egal, ob sie schon ein Lied gefunden und sich aktuell auf einen Tanz vorbereiten oder ob sie noch auf der Suche nach dem richtigen Song und Tanz sind.

Denn der Eröffnungstanz ist einer der romantischen Höhepunkte einer Hochzeit. Er bietet die Möglichkeit für den Fotografen und natürlich auch die Gäste wunderschöne Fotos zu schießen und diesen Moment festzuhalten. Und besonders wichtig: der Hochzeitstanz bildet den perfekten Übergang vom ruhigeren Teil der Hochzeit zur ausgelassenen Party und einer vollen Tanzfläche, die dann im besten Fall von unseren Hochzeits-DJs begleitet wird - *Schmunzel!

-

So zumindestens die gut geplante Theorie...

-

In Wahrheit fürchten sich jedoch viele Brautpaare und vor allem die Männer vor ihrem Hochzeitstanz und möchten ihn so schnell wie möglich hinter sich bringen. Im folgenden Blogbeitrag versuchen wir euch diese Furcht zu nehmen. Denn unsere Hochzeit-DJs freuen sich jedes mal aufs neue auf den besonderen Moment des Hochzeitstanzes - da dieser sehr oft emotional und einfach schön ist. Deshalb erkläre ich euch in diesem Blogbeitrag ALLES was ihr zum Thema Hochzeitstanz und Eröffnungstanz wissen müsst.

Hierzu haben wir auch zwei echte „Expertinnen“ befragt.

Gabi Schäfer und Rebecca Joekel von den Wuppertaler ADTV Tanzschulen Schäfer und Schäfer-Koch, die seit mittlerweile 50 Jahren bestehen und Jahr für Jahr zahlreichen Brautpaaren beim perfekten Auftritt auf dem Parkett mit Rat und Tat zu Seite stehen. Die Tanzschulen Schäfer und Schäfer-Koch sind die erste und beste Adresse in Wuppertal, um sich auf den Hochzeitstanz vorzubereiten.

Falls ihr euch dort einmal über Unterstützung informieren wollt, findet ihr hier einen Direktlink zur Homepage der beiden: https://www.tanzschule-schaefer.de

-

Rebecca Joekel: Die Hochzeit rückt näher und plötzlich stellt sich die Frage: „Liebling, was tanzen wir eigentlich auf unserer Hochzeit?“, oder manchmal aber auch „Was tanzen wir überhaupt?“. Damit Ihr diesen magischen Moment auf der Fläche und die strahlenden Augen Eurer Hochzeitsgäste ausnahmslos genießen könnt, empfiehlt es sich schon früh über das Thema „Hochzeitstanz“ Gedanken zu machen. Ob klassisch im Walzerschritt oder hochmodern dem Trend in einer choreographierten American Wedding folgen – wir von der ADTV Tanzschule Schäfer in Barmen und ADTV Tanzschule Schäfer-Koch in Elberfeld begleiten Euch professionell und herzlich auf Eurem Weg zum Tanz Eurer Träume. Dem Start in eine tolle Zeit der Zweisamkeit und Verbundenheit steht somit auch tänzerisch nichts mehr im Wege.

-

Also, auf gehts ins Thema Hochzeitstanz - Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! Eure Mareike

-

-

Timing ist alles - Wann startet ihr mit eurem Hochzeitstanz?

Der Hochzeitstanz oder auch Eröffnungstanz der Hochzeit genannt, markiert den Übergang vom festlichen Teil zur Party. Vor dem Hochzeitstanz trauen sich oft viele Gäste nicht auf die Tanzfläche oder sehen es als unhöflich an, dem Brautpaar die Show zu stehlen. Für den Zeitpunkt des Eröffnungstanzes gibt es zwar keine festen Regeln, aber viele Paare starten ihren Hochzeitstanz entweder direkt nach dem Sektempfang und dem Betreten der Partylocation oder nach dem Dinner.

Statistisch gesehen wird der Eröffnungstanz auf den meisten Trauungen in Deutschland nach dem Abendessen, den Spielen und den Reden platziert.

Dies hat den Vorteil, dass

  • der Hochzeitstanz den Beginn der Party markiert und allen Gästen das Signal gibt: Jetzt geht es los. Kick of your Heels and enter the Dancefloor.
  • die meisten Programmpunkte schon erledigt sind. Alle Gäste können nun ungestört für ein paar Stunden tanzen. Ohne Unterbrechungen durch Reden oder Hochzeitsspiele.
  • es draußen langsam dunkel wird oder schon ist - gerade bei Sommerhochzeiten. Die Dunkelheit draußen und die damit richtig zur Geltung kommende Tanzflächenbeleuchtung drinnen, ist gerade für die Atmosphäre beim Hochzeitstanz und der Partystimmung danach sehr wichtig. Ein Eröffnungstanz bei 30 Grad mitten am nachmittag verpufft oft schnell und lockt kaum Gäste auf die Tanzfläche, wie unsere Hochzeit-DJs immer wieder feststellen.
  • eure Gäste meistens schon ein wenig getrunken haben (auch wenn ich hier persönlich festhalten möchte, das eine Party nicht nur mit alkoholischen Getränken gut werden kann!) und somit die Stimmung etwas lockerer ist.

In Nordamerika hingegen eröffnet das Brautpaar meistens mit dem Eintreffen in der Location die Tanzfläche. Andere Länder - andere Sitten.

-

Doch fragen wir mal die Tanzexpertinnen:

Gabi Schäfer: Den perfekten Zeitpunkt für den Eröffnungstanz gibt es nicht. Wichtig ist, dass das Brautpaar selbst entscheidet, wann der „offizielle“ Teil der Hochzeit endet- und die Party beginnt.

Die Ruhe vor dem Sturm: Das Hochzeitspaar sollte sich vor dem Eröffnungstanz ein paar Minuten Zeit nehmen und den Hauptraum kurz verlassen… Im Nebenraum noch mal schnell die Garderobe/Make up überprüfen und in Ruhe die Schritte noch einmal durchgehen, wenn Ihr das Gefühl habt dass Ihr nochmal üben müsst ;). Denn meist kommt die Braut aus einer anderen Ecke, als der Bräutigam und dann wird das Zusammentreffen auf der Tanzfläche vielleicht eher etwas holprig, als verzaubernd. Aber auch das kann ganz individuell geplant werden, sodass schon „das auf die Fläche“ kommen zum Ereignis wird.

-

Wenn ihr dann mit eurem Hochzeitstanz fertig seid, lasst eure Gäste am besten erstmal eine Weile tanzen! Unterbrecht die aufkommende Stimmung auf der Tanzfläche nicht gleich mit einem neuen Programmpunkt, Rede, Kuchen oder oder oder. Ein kleiner Tipp von einem unsrer Hochzeits-DJs: Plant hier ca. 1 Stunde ein. Das heißt dann: Keine Reden, keine Gruppenfotos und keine Spiele oder Vorführungen, sondern reine Partymusik und Stimmungsaufbau durch den DJ. Denn alle sollen sich ja auch an die gute Party erinnern.

-

Was passiert eigentlich genau bei einem Hochzeitstanz? Gibt es eine feste Reihenfolge?

Wer tanzt wann mit wem beim Hochzeitstanz? Stellt ihr euch einfach auf die Tanzfläche und dann gehts los oder gibt ein Zeremonienmeister den Takt vor? Und was machen eure Hochzeitsgäste während des Tanzes? Bleiben sie sitzen oder sollen sie mit eingebunden werden?

Beliebt ist immer eine Anmoderation des Eröffnungstanzes durch den DJ. Solltet ihr hier konkrete Vorstellungen haben, besprecht auch diese mit eurem DJ. Wichtig oder sogar essentiell ist es jedoch das "ALLE" eure Gäste stehen und am besten einen Kreis um die Tanzfläche bilden. Wenn schon einmal alle stehen wird es für den DJ leichter nach dem Eröffnungstanz der Hochzeit die Stimmung anzuheizen.

Außerdem: Wer eröffnet schon gerne eine tanzfläche vor 20 stehenden Gästen während 40 andere auf ihren Stühlen sitzen und von dort aus zuschauen.

Beim Hochzeitstanz tanzt klassisch als erstes die Braut mit ihrem Mann. Wir haben es aber auch schon erlebt das der erste tanz zwischen dem Brautvater und der Braut stattfand. Hier finde ich das dies eigentlich der Moment des frischen Hochzeitspaares ist. Und diese sollten auch alleine diesen Moment genießen. Danach ist alles möglich - die häufigste Kombination danach ist das der Brautvater mit seiner Tochter tanzt während der Bräutigam mit seiner Mutter das Tanzbein schwingt. Meistens wird es aber keinen kompletten Tanz geben und ab 1-2 Minuten stoßen die jeweiligen Trauzeugen dazu und schnappen sich das Brautpaar.

Die Umstehenden Gäste sollten dann am besten ein Signal vom Brautpaar bekommen wann sie dazustoßen dürfen - oder eben der DJ übernimmt diesen Part mit einem der "wenigen Mikrofoneinsätze".

-

Wie bekommen wir unsere Gäste zum Tanzen?

Der Eröffnungstanz ist der ideale Zeitpunkt die Tanzfläche zu füllen. Aber nicht jede Hochzeitsgesellschaft stürmt freiwillig die Tanzfläche und macht es dem DJ leicht. Häufig besteht eine Hochzeitsgesellschaft aus verschiedenen Gruppen an Personen, die sich teilweise selten oder noch nie begegnet sind. Entfernte Familie, Arbeitskollegen, der Freundeskreis der Braut und der des Bräutigams. Dann noch Nachbarn und die Kumpel vom Fußball. Eine bunte Mischung, die häufig erst miteinander warm werden muss.

Unsere Hochzeits-DJ bittet eure Gäste vor eurem Hochzeitstanz erst einmal aufzustehen und sich um die Tanzfläche zu versammeln. Der Hintergrund ist folgender: Es ist viel einfacher stehende Gäste zum Tanzen zu bewegen, als eure Gäste aus sitzender Position auf die Fläche zu bekommen.

Stimmungsvolle Musik sorgt für mehr Bewegung auf der Tanzfläche als mehrere Wiener Walzer hintereinander. Sorgt also für Partymusik direkt nach eurem Eröffnungstanz und lasst den DJ Tracks spielen, die jeder kennt oder zu denen höchstwarscheinlich viele Tanzen werden. So macht ihr es euren Gästen sehr einfach direkt mitzutanzen. Aus der Erfahrung setzen sich die, die erst noch richtig warm werden müssen und die, die sowieso kaum tanzen werden eh recht schnell wieder an ihren Tisch zu finden sein. Doch alle anderen werden vom Hochzeits-DJ direkt abgeholt und können loslegen.

-

Welcher Tanzstil passt zu uns und wie finden das passende Lied dazu?

Jeder kann Tanzen, aber nicht jeder ist der geborene Tänzer. Trotzdem möchtet ihr die Tanzfläche gemeinsam eröffnen und mit einem Tanz beginnen, der für euch etwas besonderes darstellt und euch emotional verbindet.

Doch zu welchem Lied und zu welchem Tanzstil? Wenn ihr schon ein Lied habt das euch verbindet oder durch die letzten Jahre begleitet, stellt sich natürlich die Frage: was lässt sich dazu gut tanzen? Wenn ihr noch kein Lied habt, wird euch erstmal die Suche nach einem passenden Lied beschäftigen, das bei beiden (wichtig!) Zustimmung findet. Aus der Erfahrung von unzähligen Hochzeiten und Hochzeitspartys in Wuppertal und ganz Deutschland wissen wir von Music-Sound-Concepts, das nicht unbedingt alle Paare den gleichen Musikgeschmack teilen und sogar oft hier die Geschmäcker weit auseinander gehen. Was die Situation nicht einfacher macht, ist die Tatsache das es gefühlt Hunderttausende Lieder gibt. Ein Dschungel aus Musik, der ersteinmal durchblickt werden will.

-

Unsere Tanzexpertinnen raten zum Thema Tanzstil und Hochzeitstanz folgendes:

Rebecca Joekel: Mittlerweile ist es ja Gott sei Dank so, dass nicht mehr der klassische Walzer getanzt werden muss, sondern jedes Paar individuell entscheiden kann, welches Lied bzw. welchen Tanz sie auf das Parkett legen. Das Brautpaar sollte sich wohlfühlen und einen Bezug zu Lied oder Tanz haben, denn nur so können Ihre Hochzeitsgäste in ihren Bann ziehen und selbst entspannt sein.

Wir helfen den Paaren und basteln Schritte und Bewegungen auf jedes Lied und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Dabei gehen wir auf Eure individuellen tänzerischen Erfahrungen und Möglichkeiten ein.

-

-

Wie unterscheiden sich die klassischen Hochzeitstanzstile wie Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Disco Fox und Rumba voneinander?

-

Gabi Schäfer und Rebecca Joekel können dies als ADTV Tanzlehrerinnen natürlich wunderbar erklären:

Gabi Schäfer:Der Langsame Walzer ist ein ruhiger Tanz im klassischen ¾ Takt. Die Musik ist breit gefächert von klassisch bis modern und wird meist mit romantischen Zeilen besungen. Der Wiener Walzer ist die schnellere Version vom Langsamen Walzer und war früher ein Muss für jede Hochzeit. Die die Modernisierung der Eröffnungstänze durch den amerikanischen Stil „American Wedding“ (beginnt oft mit einem Langsamen Walzer und endet mit mehreren zusammengeschnittenen Partytänzen) tritt der Wiener Walzer bei der Eröffnung immer mehr in den Hintergund, zumal der Tanz auch eine lange Erarbeitungs- und Übungsphase benötigt.

Dank Helene Fischer hat der Disco Fox mittlerweile sowohl in Diskotheken, als auch auf Veranstaltungen aller Art absoluten Kultstatus erreicht. Der Disco Fox eignet sich perfekt, um die Hochzeitsgesellschaft zu beim Eröffnungstanz zu integrieren. Nach dem offiziellen Opening können dann Trauzeugen, Eltern und Schwiegereltern dazu geholt werden und/oder die ganze Hochzeitsgesellschaft dazu kommen. Der Disco Fox sorgt sofort für gute Stimmung und lockert auf.

Rumba, Swing oder Night Club Twostep sind langsame Tänze im 4/4 Takt und können leicht erlernt werden. Oft werden sie zu einem besonderen persönlichen „Wunschlied“ eingesetzt.

-

Der moderne Hochzeitstanz-Mashup oder: Hochzeitstanz „Deluxe“

Das Internet ist voll von Videos, bei denen sich Hochzeitspaare mit verrückten Choreographien überbieten. Ein Trend, der mit den Jahren aus Nordamerika zu uns herüber geschwappt ist. Häufig wirkt dies sehr beeindruckend und stimmungsvoll, aber dahinter steckt zumeist auch viel Arbeit und so wollen wir natürlich auch nicht verschweigen, auch ein großes Stück „Bewegungstalent“ und vor allem Zeit zum üben, üben, üben.

Wir von Music-Sound-Concepts als DJ Agentur finden, das diese Choreographien häufig wahrliche Gesamtkunstwerke sind und vor allem mega Stimmung bringen, die unsere DJs danach für eine tolle Party wunderbar nutzen können.

Doch sollten Brautpaare auch immer ehrlich in sich hineinhorchen und überlegen: Passt das zu uns? Sind das wirklich wir und vor allem haben wir selber auch Spaß daran?

-

Wenn Ihr das Gefühlt habt: Ja, das sind wir und wir würden dies gerne umsetzen, haben nun Gabi Schäfer und Rebecca Joekel für euch Tipps, Tricks und Ratschläge für euch, wie ihr an das Thema herangehen könnt:

Rebecca Joekel: Hier hilft oft ein Treffen in eurer ADTV Tanzschule mit eurem persönlichen Tanzlehrer/in. Erstellt gemeinsam eine Liste mit Titeln/Songs die ihr gut findet und besprecht mit uns eine sinnvolle Reihenfolge und erste Choreographien. Oft gilt: weniger ist mehr! Lieber weniger Songs, dafür die Choreographie perfekt getanzt. Informiert euch im Vorfeld und guckt euch einzelne Videos bei Youtube an, damit ihr ausschließen könnt, was ihr überhaupt nicht mögt, bzw. was ihr ähnlich/in eurem Stil zeigen möchtet. Uns hilft es immer, wenn wir die Hochzeitspaare im Vorfeld kennen lernen können, damit auch wir euch einschätzen und eine persönliche Bindung aufbauen können. Also scheut euch nicht und macht einen Termin bei uns aus. Wir haben natürlich unsere kleinen Tricks, wie etwas leicht zu erlernen ist, aber einen großen Effekt hat. Nur eins darf man nicht vergessen…alles braucht seine Zeit.

-

-

Einen Hochzeitstanz schnell und effektiv lernen - am besten beim Profi in der Tanzschule

Viele Tanzschulen bieten mittlerweile mehrwöchige Tanzkurse oder kurze Crashkurse an, in denen ihr neben der Beratung zum Tanzstil und zum passenden Lied, auch die praktische Unterstützung durch einen Tanztrainer bekommt. Wir, von Music-Sound-Concepts, die Musik lieben, finden dies gut, weil ihr euch hier intensiv mit euch und eurem Lied beschäftigt und manches Hochzeitspaar hat hier auch die Liebe zum Tanzen entdeckt. Zudem tanzt ihr dann auf eurer Hochzeit höchstwarscheinlich gerne und etwas mehr und dies animiert eure Gäste wiederum auf die Tanzfläche zu kommen. Denn unsere Erfahrung besagt: Da, wo das Brautpaar ist, sind auch die Gäste: Sieht man ein Brautpaar vorwiegend an und auf der Tanzfläche, sind dort auch viele Gäste zu finden. Steht ein Brautpaar mit Musik und dem Tanzen auf Kriegsfuß und somit häufig weit abseits der Tanzfläche, werden sich dort auch viele eurer Gäste aufhalten.

-

Hierzu haben wir Gabi Schäfer und Rebeca Joekel gefragt: Wie läuft bei euch ein Tanzkurs für Brautpaare ab? Was können eure Kunden erwarten und wie geht ihr an die Sache heran?

Gabi Schäfer: Viele Brautpaare möchten auch gerne zusammen mit Ihren Trauzeugen, Eltern, Bekannten oder Freunden tanzen. In unseren Hochzeitscrashkursen, kann man die Grundzüge des Discofox, des Langsamen und des Wiener Walzers erlernen und alle haben gemeinsam die Möglichkeit sich auf die Hochzeit vorzubereiten – das macht natürlich viel Spaß, wenn alle involviert sind und die 3 mal 1,25 Stunden in einem Hochzeitscrashkurs zusammen tanzen. Alle sind dabei herzlich eingeladen mitzumachen.

Unsere langjährige Erfahrung wird Euch bei besonderen Wünschen, oder aber auch wenn Ihr gezielt für Euch allein üben möchtet unterstützen. Hierfür können auch Privatstunden vereinbart werden, sodass wir individuell auf Eure Wünsche und Vorstellungen eingehen können. Ihr habt schon ein Lied für Euren Tanz gefunden? Bringt es einfach mit und wir üben zusammen zu der passenden Melodie. Darüber hinaus stehen wir Euch mit Rat und Tat zu Seite. So werden beispielsweise in der letzten Tanzstunde Brautschuhe, Reifrock und Vortanzen vor den anderen Brautpaaren (wenn gewünscht) ausprobiert und geprobt.

Wir gehen individuell auf jedes Brautpaar ein und versuchen Euch die bestmögliche Vorbereitung für ihren großen Tag zukommen zu lassen..

Wenn Ihr noch etwas Zeit habt, dann nutzt einfach unser normales Tanzkursprogramm oder unsere Discofox-Spezialkurse, um für jeden Tanz bestens gewappnet zu sein und vielleicht könnt Ihr ein tolles gemeinsames Hobby entdecken.

-

Ich hoffe, ihr habt den Dschungel von Fragen rund um das Thema Eröffnungstanz / Hochzeitstanz durch meinen Blogbeitrag nun etwas lichten können und konntet mit Hilfe von Gabi Schäfers und Rebecca Joekels Tipps, die Frage nach dem Lied, dem Tanzstil und eurer Art den Hochzeitstanz zu begehen, etwas näher kommen.

Liebste Grüße aus Wuppertal,

Eure Mareike